Die groovige Gitarre mit David Lindorfer

groove tools – get it!
3. - 6. August 2022 10.00 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr
Kongresshaus Millstatt

 

Du spielst Gitarre und liebst es? Super! Aber verstehst du auch was du spielst? Oder sind es die Noten/Tabs/Akkorde auf deinem Zettel denen du folgst als wäre es eine Oase in der Wüste? Vielleicht ja doch nur eine Fata Morgana?
Mit ein wenig mehr Verständnis eröffnen sich möglicherweise auch kreative Wege in deinem Spiel und es hilft dir sicherlich auch bei deiner Interpretation eines Werkes.

  • Welche Funktion hat ein Akkord in deinem Stück?
  • Welche Akkorde sind verwandt und können sich vielleicht sogar ersetzen?
  • Wie kann ich meinen Song harmonisch erweitern?
  • Wie kann ich meiner Idee mehr Profil geben?
  • Wie kann ich schnell erfassen was ich spiele und werde flexibler am Griffbrett? (CAGED System)

Im Workshop werden wir vormittags versuchen Licht ins Dunkel deiner Musik zu bringen und proben nachmittags gemeinsam Stücke für das Abschlusskonzert.
Du solltest kein kompletter Anfänger sein, ab leicht fortgeschrittenem Niveau ist aber jeder willkommen! 

David Lindorfer studierte klassische Gitarre an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz sowie Gitarre/Worldmusic an der Hochschule für Musik Dresden. Er konnte 2007 den damals größten Wettbewerb für Fingerstyle-Gitarre in Europa „Open Strings“ gewinnen. 2009 folgte die Auszeichnung mit einem „European Guitar Award“. Die Debut CD „Between Places“ wurde 2010 von dem renomierten Label „Acoustic Music Records“ veröffentlicht und von der Kritik unter anderem als „echte Perle“ (Folker) gefeiert.
In den folgenden Jahren etablierte er sich als wichtiger Vertreter der jüngeren Generation kreativer Gitarristen, entwickelte seinen persönlichen Stil stetig weiter und war Preisträger beim weltweiten Wettbewerb Guitar Masters 2016 in Wroclaw Polen. Im September 2017 stellte er die aktuelle CD „Rainmaker“ im Konzerthaus Wien vor. Er hat einen Lehrauftrag an der Musikschule Linz und leitet regelmäßig Workshops und Fortbildungen.